Medienmitteilung

Tag der internationalen biologischen Vielfalt – Holcim finanziert den Leitfaden „Biodiversität in den Gemeinden“

Donnerstag, 18. Mai 2017

Der 22. Mai ist der internationale Tag der biologischen Vielfalt. Passend zum Anlass veröffentlicht der Schweizerische Gemeindeverband in Zusammenarbeit mit der Stiftung Pusch – Praktischer Umweltschutz - den Leitfaden „Biodiversität in den Gemeinden“. Der Leitfaden sensibilisiert Gemeinden und deren Bevölkerung auf das Potenzial von Kiesgruben als natürlicher Lebensraum für Pionierarten wie Uferschwalben, Kreuzkröten oder Sandschrecken.

Kiesgruben sind wichtige Ersatzstandorte für seltene Tierarten. Holcim rekultiviert ihre Kiesgruben entweder für die Landwirtschaft oder renaturiert sie in Zusammenarbeit mit Naturschutzorganisationen wie Pro Natura oder WWF. Dies gibt zahlreichen Tier- und Pflanzenarten eine neue Heimat. Viele ehemalige Abbaugebiete von Holcim besitzen heute den Status eines Naturschutzgebietes.

Auch das Kieswerk Mülligen ist aufgrund mehrerer Wasserstellen ein ideales Terrain für verschiedene Tierarten. Bereits seit 30 Jahren arbeiten die Verantwortlichen im Werk mit der Biologin Esther Krummenacher zusammen, um diese Lebensräume zu erhalten und zu fördern. Werkleiter Markus Vogt tut sein Möglichstes, um den Tieren ihr Revier zuzugestehen: «Manchmal lassen wir eine Wand bewusst stehen, wenn wir sehen, dass sie für die Vögel geeignet sind», sagt Vogt.

Um das Engagement im Dorf bekannter zu machen, hat Holcim kürzlich damit begonnen, die Nachbarn des Kieswerks über die Biodiversitätsmassnahmen zu informieren. Durch regelmässige Publikationen im Gemeindeblatt soll die Reichweite auf die ganze Gemeinde erweitert werden. «Wir hatten auch schon den Gemeinderat bei uns zu Besuch», sagt Vogt. Gemeindeammann Graf zeigt sich begeistert über das versteckte Naturjuwel in der Kiesgrube, das bestimmt auch das Interesse der Mülligerinnen und Mülliger wecken würde. Gemeinsam mit Esther Krummenacher und Markus Vogt will er nun die Idee weiterverfolgen, für die Dorfbevölkerung begleitete Führungen im Werk anzubieten.

 

Kontakt: 

Nadia Bohli
Deputy Head of Communications & Public Affairs Central Europe West
Mobile: +41 79 451 61 79